Mars am Planetarium Halle (Saale)

Mars für (H)alle

Der Auftakt zur großen Marstournee „Mars findet Stadt“ findet vom 13.-26.05. in Halle (Saale) statt. Hier hängt der Mars zu Beginn vor dem aktuell modernsten Planetarium Deutschlands.

MARS-Eröffnung am Planetarium Halle

Nach einem großen Auftakt am 13.05. ab 16 Uhr mit Begrüßung durch Bürgermeister Egbert Geier, einer Live-Marswanderung mit Dirk Schlesier, Leiter des Planetariums Halle, laden wir zum Chill-Out mit Astronauten-Food, Liegestühlen und abendlicher Romantik unter dem Mars bei atmosphärischer Musik von Luke Jerram ein. Am Sonntag, den 14. Mai, folgt ein Familientag mit Muttertags-Spezial und viel Spiel und Spaß am Mars und Aufruf zum großen Fotowettbewerb „Mein Mars und ich“. Am Montag, 15. Mai startet unser großen Ferienfilmcamp in Zusammenarbeit mit dem MINT-Cluster mint4elements am Mars.

Der MARS – Offene Ausstellung in Moritzkirche Halle

Mars in der Moritzkirche

In Kooperation mit der Offene Kirche St. Moritz, ein Projekt der Katholischen Akademie des Bistums Magdeburg, reist der Mars am Abend des 16.05. weiter vom Planetarium in die Moritzkirche am Glauchaer Platz in Halle (Saale) Hier kann der Mars innerhalb des beeindruckenden Kirchengewölbes seine magische Wirkung erneut entfalten. Bis zum 24.05. kann die Ausstellung täglich von 11-17 Uhr besichtiget werden. Neben Gottesdiensten und Gebeten unter dem Mars wird es ebenso ein paar thematische Vorträge und Führungen von Expert:innen wie Dirk Schlesier (Leiter des Planetarium Halle) geben.

MARS trifft IGS am Planetarium

ACHTUNG: kleine Planänderung – vom 22.-24.05. bleibt der Mars in der Moritzkirche hängen. Erst zum Vortrag von Christiane Heinicke am 25.05. wird er einen letzten Tag am Planetarium hängen!

Vom 22. bis 25. Mai haben Schüler:innen der fünften und sechsten Klassen der IGS am Planetarium Gelegenheit, den Mars in der Moritzkirche zu treffen und sich Möglichkeiten des Lebens auf anderen Planeten wie dem Mars auseinander zu setzen. Dazu gehören z.B. einen Mars-Rover selbst zusammensetzen und programmieren, einen Dome bauen und das Leben auf dem Mars simulieren, den Mars als Planeten nachbauen und Planetenwege erlaufen und natürlich auch Astronauten-Verpflegung herstellen und probieren. Nicht fehlen darf natürlich die Teilnahme an der großen Astroshow im neuen Planetarium und die Teilnahme am Fotowettbewerb „Mein Mars und ich“!

MARS-Simulationen mit Expertin Dr. Christiane Heinicke

Und den krönenden Abschluss übernimmt Dr. Christiane Heinicke mit ihrem Vortrag im Planetarium am 25. Mai um 19 Uhr.  Die Geophysikerin aus Bitterfeld entwickelt am Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) der Universität Bremen Lebens- und Arbeitsräume für den Mond und den Mars. Im Sommer 2015 war Christiane Heinicke für ein ganzes Jahr in einer von der NASA geförderten Station auf dem Vulkan Mauna Loa auf Hawaii gezogen, in der sie unter marsähnlichen Bedingungen gelebt haben. Zusammen mit fünf weiteren Personen arbeitete sie unter den gleichen Einschränkungen, die das Leben auf dem Mars mit sich bringen würde: Kontakt mit anderen Menschen nur per Email, Verlassen der Station nur mit Schutzanzug, frisches Gemüse nur so viel, wie die häusliche Ernte hergibt. Die größte Herausforderung dieses Experiments war jedoch das Zusammenleben mit der kleinen Gruppe, denn in einem räumlich begrenzten Habitat sind Konflikte unausweichlich. Nach ihrer Rückkehr auf die Erde verfasste sie ihr Buch Leben auf dem Mars.

Weitere Informationen zu und von Christiane Heinicke gibts im Interview „Von Bitterfeld zum Mars“ des MDR.

MACH MIT! – Fotowettbewerb „Mein Mars und ich!“

Schick uns Dein schönstes Foto mit Dir am Mars und schreibe uns, warum Du gern auf dem Mars leben möchtest. Oder warum auch nicht.

Einsendungen können bis 24.05.23 über unseren Instagram-Kanal @marsfindetstadt geschickt werden. Die schönsten 10 Fotos werden am 25. Mai ab 19 Uhr im Rahmen unserer Abschlussver-anstaltung mit Dr. Christiane Heinicke, Teilnehmerin der NASA-Mars-Simulation, im Planetarium Halle gezeigt. Den Gewinner:innen winken u.a. eine Jahreskarte mit freiem Eintritt für das Planetarium.

Hinweis: Durch die Einreichung deines Fotos beim Instagram-Kanal @marsfindetstadt erklärtst du dich damit einverstanden, dass dein Foto auf Instagram über den genannten Kanal veröffentlicht wird.

Gib uns Dein Feedback!

Sie haben den Mars schon besucht? Dann wollen wir gerne Ihr Feedback bekommen, um herauszufinden, an welchen Stellen unsere Arbeit gelungen ist, und woran wir in Zukunft noch arbeiten können. Dies hilft uns sehr bei der Evaluation unseres Projektes. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Die Gesamtleitung für die Initiative Mars findet Stadt sowie die Koordination der regionalen Aktivitäten für Halle (Saale) liegt beim Hallenser Verein science2public e.V. – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation. Dabei arbeiten wir in enger Kooperation mit dem neuen Planetarium Halle, sowie dem Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH.

KONTAKT

Ilka Bickmann

science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation e.V.
c/o MMZ Mitteldeutsches Multimediazentrum Halle (Saale) GmbH
Mansfelder Str. 56
06108 Halle (Saale)
Tel: 0345 7828 2412
E-Mail: kommunikation@science2public.com

www.science2public.com