BRING FARBE IN DEIN LEBEN!

Azofarbstoffe vollständig abbauen

Gummibärchen, Limo, Jeansstoff: Azofarbstoffe sind beliebte Färbemittel – und eine Gefahr für Mensch und Umwelt. Bochumer Forscherinnen und Forscher haben Bakterien isoliert, die solche Farbstoffe abbauen und unschädlich machen.

RUB | Tischler Wie lassen sich Azofarbstoffe vollständig abbauen? Das untersuchen Bochumer Forscherinnen & Forscher. Azofarbstoffe finden sich in Lebensmitteln wieder… RUB | Marquard …und in Filzstiften RUB | Marquard ... und in der Kleidung! RUB | Marquard Industrielles Abwasser aus einer Textilfabrik: So gelangen Azofarbstoffe in die Umwelt. Greenpeace | Andri Tambunan

Viele Azofarbstoffe stehen schon lange im Verdacht krebserregend zu sein, die Atemwege anzugreifen und Allergien auszulösen. In Deutschland sind daher nur nicht-giftige Ausgangsstoffe für die Farbstoffe zugelassen. Weltweit sieht das leider anders aus. Eine besondere Gefahr lauert beim Abbau der Azofarbstoffe. Dabei können giftige Amine, wie Benzidin, freigesetzt werden, die die Umwelt verschmutzen, beispielsweise das Wasser verunreinigen, und so Pflanzen, Tiere und Menschen gefährden. Die Arbeitsgruppe Mikrobielle Biotechnologie um Prof. Dr. Dirk Tischler von der Ruhr-Universität Bochum (RUB) sucht nach Bakterien, die es schaffen, Azofarbstoffe vollständig in unschädliche Amine und Kohlendioxid umzuwandeln. Dazu erforscht das Team, wie die Mikroben Azo-Verbindungen verstoffwechseln. Ziel des Bochumer Forschungsteams ist es, einen gefahrlosen und vollständigen Abbau der Farbstoffe zu gewährleisten.

Mehr Informationen finden Sie unter diesem Link.

Vorstellung bei der Pressekonferenz

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

KOMMENDE EVENTS

Keine Veranstaltung gefunden!

Projektbüro UniverCity Bochum

Bochum verfügt über das bundesweit einzigartige Hochschulnetzwerk UniverCity Bochum, in dem zwölf Partner, darunter sieben Hochschulen, seit 2009 partnerschaftlich zusammenarbeiten. Ein Projektbüro bei der Bochum Marketing GmbH bündelt alle Aktivitäten. Wissenschaft in der Stadt sicht- und erlebbar zu machen, ist ein wichtiges Anliegen des Hochschulverbunds – dazu soll das „Haus des Wissens“ ab 2024 einen wesentlichen Beitrag leisten. Das 90 Millionen Euro umfassende Bauvorhaben, ein Projekt der Bochum Strategie 2030, vereint Volkshochschule, Stadtbibliothek, die UniverCity Bochum sowie eine Markthalle unter einem Dach und soll zu einem völlig neuen Treffpunkt lebenslangen Lernens, Erlebens und Erfahrens in der Bochumer Innenstadt werden.

Kontakt

Sarah Köthur
Leitung Projektbüro UniverCity Bochum
Bochum Marketing GmbH
Huestr. 21-23
44787 Bochum